CSU regt "RUNDEN TISCH" zu Canalissimo an

In der Debatte um die Zukunft des Kulturfests am Alten Kanal, Canalissimo, regt die CSU-Stadtratsfraktion an, dass sich Verwaltung, Veranstalter und Anwohner noch einmal bei einem "Runden Tisch" zusammensetzen.

Der "Runde Tisch" soll klären, unter welchen Voraussetzungen das beliebte 
Fest im Jahr 2020 vielleicht doch wieder stattfinden kann. Auf der einen 
Seite gehe es darum, die berechtigten Interessen der Anwohnerinnen und 
Anwohner und die Vorgaben der sich ständig verschärfenden 
Sicherheitsauflagen zu berücksichtigen. Auf der anderen Seite könne eine 
Evaluation des Verlaufs des diesjährigen Fests vielleicht aber auch neue 
Erkenntnisse zu Tage fördern, die Spielräume bei den Vorgaben der 
Verwaltung eröffnen. "Wir sind deshalb der Meinung, dass das 
Ordnungsreferat noch einmal zu einem "Runden Tisch" einladen sollte, 
bevor das Fest dauerhaft entfallen muss", sagte die stellvertretende 
Kreis- und Fraktionsvorsitzende, Anna Niedermaier.

von Redaktion