Fußball Bayernliga im Livestream

Wenn der FC Eintracht Bamberg im Juli in die Saison der Fußball Bayernliga startet, sind die Heimspiele des Aufsteigers live zu sehen. 

Im Stream unter www.sporttotal.tv werden die Begegnungen live gesendet. Bambergs Bürgermeister Dr. Christian Lange freut sich, dass der FCE deutschandweit zu sehen ist: "Das ist eine tolle Sache, denn das ist Werbung für die Sportstadt Bamberg. Daher freue ich mich, dass der Streamanbieter im Mai die Kameras am Dach unseres Fuchsparkstadions installiert hat und die letzten drei Heimspiele im Onlineangebot zu finden waren." 

„Sie kennen sich aus“

Wenn in der Bayernliga im Fuchsparkstadion der Ball rollt, dann setzt der FC Eintracht im Livestream auch einen Reporter ein. Als Kommentatoren werden Armin Dusold, Robert Hatzold und Wolfgang Reichmann abwechselnd die Spiele begleiten. "Die Drei sind seit vielen Jahren als Reporter im Einsatz und kennen sich aus. Sie bereichern daher den Livestream, davon bin ich überzeugt", so Lange. Armin Dusold berichtet seit gut 20 Jahre für Radio Bamberg über Fußballspiele im Sendegebiet von Radio Bamberg. Vor dem Griff an das Mikrophon war er als Trainer im Amateurbereich tätig. Über 25 Jahre ist Robert Hatzold bei Radio Bamberg als Sportreporter aktiv. Ferner berichtet der Verwaltungsfachwirt im Winter für verschiedene Lokalradiostationen vom Eishockey, beim Volleyball Bundesligisten Heitec Volleys Eltmann fungiert er seit sechs Jahren als Hallensprecher. Unter anderem aus seiner Zeit als Sportreporter beim Bayerischen Rundfunk ist Wolfgang Reichmann den Sporfans ein Begriff. Der ehemalige Basketballbundesligaspieler gehörte 1993 zudem zur ersten Reporterriege beim Deutschen Sport Fernsehen (DSF). Heute senden die Fernsehmacher unter dem Namen Sport1.

„Ganz Bamberg darf sich auf sicherlich zwei spannende Derbys freuen“

Fußballdeutschland bekommt über sporttotal.tv jedoch auch die Heimbegegnungen des FCE Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg ebenfalls live per Stream zu sehen. Christian Lange: "Die DJK bietet diesen Service schon deutlich länger an als der FC Eintracht. In Wildensorg, dort ist die DJK zu Hause, ging man schneller mit der Zeit. Wichtig ist mir jetzt, dass beide Klubs eine gute und erfolgreiche Saison spielen. Ganz Bamberg darf sich auf sicherlich zwei spannende Derbys freuen".  Die vergangene Saison schloss die DJK die Spielzeit als Tabellenachter mit 48 Punkten ab. "Das war für die Wildensorger eine sehr gute Saison. Hierzu darf ich jetzt noch gratulieren. Vor allem zu Hause hat die DJK ihre Aufgaben gut erfüllt, sie sammelte daheim 29 Punkte. Ich bin schon heute gespannt, wie die neue Saison laufen wird", blickt der OB Kandidat schon auf die neue Spielzeit.

(RH)

von Redaktion