Langes Dienstag in Bamberg-Ost war ein voller Erfolg

Christian Lange diskutierte mit Bewohnern und stellte sich dabei als kompetenter und sympathischer Kandidat vor. 

Der Oberbürgermeisterkandidat Dr. Christian Lange war am 9.7.2019 in “seinem” Stadtteil Bamberg Ost, um sich den Fragen der Bürger zu stellen. Wegen des Wetters fand die Veranstaltung nicht im Innenhof, sondern im Saal der Pfarrei St. Heinrich  statt, der gut gefüllt war. Die Ortsvorsitzende Gaby Seidl führte durch das Programm und moderierte den Abend.

Zunächst erfuhren die Bürger über den Kandidaten viel Persönliches auch aus seiner Kindheit und Schulzeit. Im Anschluss wurden die heißen Eisen des Stadtteils angegangen:

ICE-Ausbau/Verkehrsführung

Im Zuge des ICE-Ausbaus muss die Durchlässigkeit der Bahnlinie gewährleistet bleiben. Besonders die Zollnerstraße darf nicht gesperrt warden. Dafür sprachen sich alle Anwesenden aus. Lange erklärte zudem, dass ein Oberbürgermeister sehr wohl sisch positiv in die Verhandlungen mit der Bahn einbringen kann und er selbst bereits an zahlreichen Gesprächen teilgenommen hat.

Aufnahmeeinrichtung Oberfranken

Thematisiert wurde die geplante Schließung 2025 sowie die Sicherheitsproblematik und die Aufgaben der Polizei ebenso wie die Flüchtlingsproblematik . Dabei bekannte sich Lange aufgrund der christlichen Verantwortung eindeutig dazu, Asylsuchenden zu helfen, zeigte aber auch Verständnis für die vorgebrachten Bedenken.

Bundespolizeistandort und Natosiedlung

Hier wurde eine mögliche Zentrierung des Standortes der Bundespolizei in Aussicht gestellt und Verbesserungen der Lebensbedingungen der Bewohner der Natosiedungen (Stichwort “Ghettoisierung” durch Umzäunung und Öffnung des Zugangs Golfplatz) angesprochen.

Klimaschutz und Verkehr

Christian Lange diskutierte über die Friday For Future-Bewegung, über den Sinn von CO 2-Besteuerung, Elektromobilität u.v.m. Er versprach, die grüne Lunge Bambergs durch Aufforstung und Anpflanzung weitere Bäume (Baumpatenschaften) zu stärken und wies noch einmal auf das Problem Starkregen hin (verhinderter Ausbau Muna-Gelände und Armeestraße). Außerdem soll ein Fahrradweg vom Lagardegelände zum Bahnhof hin geschaffen werden.

Volksparkstadion

Es wird unter Federführung von Lange erneuert, da eine Bezuschussung durch den Bund erfolgt. Damit erhöht sich die Aufenthaltsqualität ebenso wie die Qualität der Sportstätte, die bald 100 Jahre alt wird.

Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen

Hier wurde feststellte, dass die Versorgung in Bamberg Ost mit KItas und Kindergärten überdurchschnittlich gut ist. Es werden neue Einrichtungen entstehen. Das Problem der Kapazitätsgrenzen an den Schulen soll durch eine Neugestaltung der Schulsprengel und Aufstellung von Containern in der Rupprecht-Schule abgemildert werden. Chritsian Lange befürwortet die räumliche Zusammenlegung von Kindergärten und Grundschulen aus pädagogischen Gründen.

Kulturquartier Lagarde

Neben dem Kesselhaus, welches zeitlich zuvor als Kulturzentrum ausgebaut wird, entsteht ein Kulturquartier mit Posthalle, Reithalle und Kulturhof. Die entsprechenden Haushalts-mittel sollen bereitgestellt und Untersuchungen in Auftrag gegeben  werden.

Fazit

Christian Lange und Gaby Seidl freuten sich sehr über das Lob der Anwesenden, dass die Veranstaltung sehr informativ und gut vorbereitet gewesen sei. Besonders die Fachkompetenz des Oberbürgermeisterkandidaten stach hervor, der keine Antwort schuldig blieb und daneben durch ein überzeugendes Wertesystem und sympatisches Auftreten punktete. Ein gelungener runder Abend!